Damen 40 besuchen Leipzig und Dresden

Regelmäßige Treffen - nicht nur auf dem Tennisplatz - stehen bei den Damen 40 auf dem Programm. Neben dem Sport und dazugehörigen Trainingscamps vor Beginn der Medenrunde geht es seit zwölf Jahren regelmäßig Anfang Oktober auf Reisen.




Dieses Jahr standen die Städte Leipzig und Dresden auf dem Programm und nach bewährter Organisation durch unsere liebe Anne Gröneweg wurde der Besuch beider Städte wieder zu einem schönen und unvergesslichen Erlebnis.



Leipzig: Als erstes starteten wir eine Bootstour vom Stadthafen Leipzig auf der Weißen Elster und Heinrich-Heine-Kanal mit einer ausgezeichneten Führung, die uns die Wasserstraßen Leipzigs und deren umgebende Architektur und Geschichte lebendig und aus einer etwas anderen Perspektive näher gebracht und Lust auf einen weiteren Besuch zur Erkundung der Leipzig umgebenden Seen gemacht hat.


Danach führte uns Anne als perfekte Reiseleiterin durch die sehenswerte Innenstadt mit ihren historischen Bauwerken. Höhepunkt war der Halt an der Nikolaikirche, welche der Ausgangspunkt der Montagsdemonstrationen gegen die politischen Verhältnisse in der DDR war, die schließlich zum Fall der Mauer und der Wiedervereinigung Deutschlands geführt haben. Zufällig trafen wir im Inneren ein Gemeindemitglied an, das als Jugendlicher aktiv an der Friedlichen Revolution beteiligt war und sehr lebendig einen Vortrag von den damaligen Ereignissen hielt.


Den Abschluss des Abends bildete nach einem weiteren Bummel durch die Innenstadt mit ihren tollen Passagen der durch Goethes Faust weltbekannte Auerbachs Keller in der Mädler-Passage, wo wir uns mit leckeren sächsischen Spezialitäten bewirten ließen.



Leider war für unseren Besuch nur ein Tag vorgesehen - in Leipzig gibt es aber noch viel mehr zu sehen und die Stadt ist auf alle Fälle einen weiteren Besuch wert.


Dresden: Start war am Vormittag ein Stadtrundgang mit Fräulein Kerstin, die uns launisch mit interessanten und witzigen Informationen durch die Dresdener Altstadt mit seinen altehrwürdigen und klassischen Sehenswürdigkeiten bis in die Neustadt in das Kneipen- und Szeneviertel mit der Kunsthofpassage geführt hat.


Am Nachmittag stand dann neben einer Highlight-Führung in der Semperoper die multimediale Tour im Dresdener Zwinger auf dem Programm.

Den Abschluss des Tages bildete unser Besuch im Erlebnisrestaurant Pulverturm an der Frauenkirche, wo wir in historischem Ambiente von schmucken Grenadieren mit sächsischen Spezialitäten bewirtet und vom Hofmusikanten während des Essens kurzweilig unterhalten wurden.


An unserem letzten Tag besuchten wir das Historische Grüne Gewölbe im Erdgeschoss des Residenzschlosses, das uns mit den von August dem Starken angesammelten Schätzen ins Staunen versetzt hat und im wahrsten Sinne des Wortes ein krönender Abschluss unserer Mannschaftsreise war.

Es war wieder ein tolles Erlebniswochenende, das sicher eine Fortsetzung finden wird!





42 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen